Cloud Computing

 Cloud Computing – sicher oder nicht?

Die Antwort ist ganz deutlich: Jein! 100% sicher sind weder die Rente noch das Auslagern von Dokumenten auf eine öffentliche oder Hybrid-Plattform, Cloud Computing genannt, die „nur“ durch ein Passwort geschützt ist. Bequem für Vielreisende, aber auch sicher?
Zwei der größten Gefahren liegen in der möglichen Insolvenz des Betreibers, aber ganz besonders im vielleicht ungenügendem Datenschutz. Können wir ganz sicher sagen, was mit den Daten passiert, die Sie einer Cloud, von Menschen betrieben, anvertrauen? Werden sie vielleicht an Subunternehmer weitergegeben? Wer kann sicherstellen, dass sie auf diesem Weg nicht veruntreut oder nachlässig behandelt werden? Sind gelöschte Daten später auch wirklich aus der Cloud gelöscht? Denken wir in diesem Zusammenhang doch nur an die verkauften Schweizer Steuer-CDs.

Unsere Empfehlung: Überprüfen Sie erst, ob es nicht eine lokale Alternative gibt, die Ihrem Unternehmen mehr Sicherheit bietet. Wenn Sie sich dennoch für eine Cloud-Lösung entscheiden, dann wählen Sie unbedingt einen Provider mit einem in Deutschland angesiedelten Rechenzentrum. Des Weiteren sollten Sie zu Beginn genau überprüfen und festlegen, welche Daten überhaupt ausgelagert werden dürfen. Da sind vor allem die gesetzlichen Anforderungen zu beachten, ganz besonders die des Datenschutzes.

Unabdingbar für den Einstieg in das Cloud Computing ist die Implementierung eines Outsourcing-Prozesses, der ein Sicherheitskonzept enthalten muss. Ergreifen Sie die hier genannten Sicherheitsmaßnahmen um Ihr Cloud Computing auf möglichst sichere Beine zu stellen. Dieser sehr gute Ratgeber beschreibt die bestmögliche Vorgehensweise.

Kommentare sind abgeschaltet.