Kickstarter gehackt

Kickstarter – Einbruch und gehackt

Sie haben ein Konto bei der Crowdfinanzierungsplattform Kickstarter? Dann legen wir Ihnen dringend nahe, Ihr Passwort zu ändern. Gestern gab Kickstarter bekannt, dass die Plattform bereits Mittwoch Nacht gehackt und Kundendaten wie Kontonamen, E-Mail-Adressen, Anschriften, Telefonnummern und verschlüsselte Passwörter entwendet wurden. Man schließt den Diebstahl von offenen Passwörter aus, denn alle waren stark verschlüsselt, dennoch kann man davon ausgehen, dass auch diese von guten Hackern früher oder später entschlüsselt werden können.
Nutzen Sie das gleiche Passwort für andere Seiten? Dann sollten Sie auch das der anderen Seiten ändern, um sicher zu stellen, dass auch diese Konten geschützt sind. Zu Kreditkartendaten sollen die Hacker keinen Zugriff bekommen haben, laut Meldung von Kickstarter.

Für weitere Fragen steht die folgende Adresse zur Verfügung: accountsecurity@kickstarter.com.

Kickstarter ist eine mitgliederstarke Plattform mit 3 Millionen Nutzern, die 2013 insgesamt 480 Millionen US-Dollar in die beworbenen Projekte investierten, das sind 913 US-Dollar pro Minute.

Wir finden es lobenswert, dass Kickstarter seine Teilnehmer ausführlich über dieses Geschehen informiert, was leider in Amerika nicht immer selbstverständlich ist, jedoch kritisieren wir, dass dies erst drei Tage später passierte. Kickstarter erklärt das mit der ausführlichen und zeitraubenden Prüfung des Geschehens. Das mag man glauben oder auch nicht, aber sobald Passwörter von Finanzkonten betroffen sind, ist Eile geboten, da sind 3 Tage eindeutig zu lang!

Kommentare sind abgeschaltet.