Metadaten

Metadaten sind das, was wir tun

Metadaten – ein intimes Bild Ihres Lebens!

Ihre Metadaten im Einzelnen mögen Ihnen unwichtig erscheinen, als Sammlung jedoch ergeben sie ein sehr deutliches und oft intimes Abbild Ihres Lebens. Sie entblößen Ihr Intim- und Privatleben! Wie ein Standford-Experiment zeigte, können nur wenige Telefonate innerhalb eines kurzen Zeitraums ein schnelles Bild zusammensetzen, das abbildet, wie Sie leben und in welcher Situation Sie sich momentan befinden. Metadaten oder Metainformationen sind Daten, die Informationen über Merkmale anderer Daten enthalten, aber nicht diese Daten selbst. Metadaten sind das, was wir tun. Datenschutz sollte daher nicht nur für die personenbezogenen Daten selbst, sondern auch für Metadaten betrieben werden.
Wie steht es um Ihre Metadaten? Haben Sie nicht neulich bei der örtlichen Aidshilfe angerufen, weil Sie sich karitativ engagieren möchten? Es gab keinen Ansprechpartner und man bat Sie um einen späteren, erneuten Anruf? Dem kamen Sie nach, und weil Sie viel freie Zeit haben, fragten Sie auch noch beim örtlichen Hospiz an, um Ihre stundenweise Hilfe anzubieten? Sie telefonierten mehrfach mit der Geschäftsführung des Hospizes, bis Sie sich einig wurden und sich vorstellen durften? Dann bestellten Sie telefonisch bei Ihrer Apotheke morphiumhaltige Medikamente für Ihre schwer kranke Mutter zur Lieferung an Ihre Adresse, dessen Rezept Sie wie immer telefonisch beim Onkologen Ihrer Mutter angefordert hatten? Und Sie wundern sich nun, warum kein Versicherer Ihnen eine Lebensversicherung verkaufen möchte? Was glauben Sie, was der Grund dafür ist?
Ihre Daten und Metadaten ergeben ein Bild, auch wenn es nicht unbedingt immer der Realität entspricht. Dennoch sagt das aus den hier genannten Metadaten erstellte Bild nun, dass Sie an HIV oder AIDS erkrankt sind und vermutlich nicht mehr lange zu leben haben. Oder warum riefen Sie als HIV-Erkrankter mehrfach bei einem Hospiz an und bestellten erneut bei Ihrer Apotheke so starke Medikamente? Woher Ihre Versicherung das alles weiß? Ihre Daten/Metadaten als Gesamtpakt wurden vermutlich an sie verkauft, was übrigens ganz besonders im Versicherungswesen sehr übliche Praxis ist. Aufgezeichnet werden die beteiligten Nummern, die Länge und der Zeitpunkt der Gespräche. Werden diese Nummern mit Adressdatenbanken abgeglichen, ist das Bild schnell komplett.
Die oftmals verborgenen Beziehungen der Menschen untereinander, der soziale Status des Einzelnen und von Gruppen – all das wird durch Metadaten abgebildet. Anhand der Metadaten kann mit ein wenig Logik auf Krankheiten, Waffenbesitz, Drogenhandel, außereheliche Affären, etc. geschlossen werden, wenn Anrufen an Scheidungsanwälte, Gewerkschaften, Bordelle, Anonyme Spielsüchtige, Abtreibungsklinken, Schießvereine, psychiatrische Kliniken etc. erfasst werden. Nicht ohne Grund speichert die NSA milliardenfach Verbindungsdaten über mindestens fünf Jahre hinweg und es ist leider zu befürchten, dass alles Gesammelte auch irgendwann Anwendung finden wird.

Bitte schützen Sie sich und Ihre Daten/Metadaten! Gerne helfen wir Ihnen dabei.

Kommentare sind abgeschaltet.